Ich freue mich über Ihre Rückmeldungen, Ihre Eindrücke, Ihre Gedanken: zu Konzerten, zu Büchern, zu CD´s, zu Erfahrungen mit der Musik und anderem!

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
37 Einträge
Günther renate Günther renate aus 76189 Karlsruhe schrieb am 18. Februar 2024 um 19:18
Sehr geehrter Herr Pfarrer Bräuning Habe sie auf Anixe gefunden. Dieser Gottesdienst ist sehr schön, vor allen diese Gespräche. Schaue ihn jeden Sonntag an. Bringt mich jedemal zum Nachdenken. Das ist ein ungewöhnlicher kurzer Gottesdienst. Es ist alles enthalten was ein normaler Gottesdienst auch hat. Die Gabenzubereitung ist nicht jedesmal dabei. Dankeschön.
Christa Langanke Christa Langanke aus Berlin schrieb am 12. Februar 2024 um 11:56
Werter Herr Bräuning, ich habe Sie bei SdH wirklich sehr vermisst und war sehr erstaunt und auch verwundert von den Veränderungen, die vonstatten gegangen sind, ohne wirkliche Information und würdevolle Verabschiedung. Vorübergehend habe ich Sie nur auf Anixe in den Nachtstunden finden können. Zunächst möchte ich Ihnen danken, denn Ihre Sendungen haben mir in schwierigen Zeiten Orientierung gegeben, Ihre Lieder waren sehr bemerkenswert durch die Liebe Gottes inspiriert, aufbauend und auch tröstend. In Berlin hatte ich Sie persönlich kennengelernt und Ihre Aufgeschlossenheit jedem gegenüber ist bemerkenswert. Um so mehr freue ich mich jetzt, Sie in dieser Art Sendung wiederzufinden, ich war von Anfang an sehr berührt und wünsche Ihnen und Ihrem Team natürlich nur das Beste, Freude, Gesundheit und Gottes Segen im persönlichen Leben , als auch mit dieser guten Sendung viel Erfolg. Liebe Grüße aus Berlin
Gotthard Lehner Gotthard Lehner aus Kulmbach schrieb am 19. November 2023 um 20:45
Da sitze ich wieder stundenlang in einer Sitzung oder Kommission und möchte endlich „tacheles“ (Klartext) reden, und kann es aus den verschiedensten Gründen nicht. Der aktuelle Beitrag ist doch wieder „meschugge“, also verrückt oder übergeschnappt. Die beiden obengenannten Formulierungen kommen aus dem Hebräischen und haben ihre Wurzeln in der Sprache Jesu. Heiko Bräuning hat mir mit seinem Buch: „Mehr als Frieden: Schalom“ viele Zusammenhänge zwischen der biblischen und der heutigen Umgangssprache aufgezeigt. Es ist für mich wirklich ein Buch „voller Aha-Erlebnisse“ und Staunen. Der Autor verknüpft dabei auf eine inspirierende Art und Weise unseren Alltag mit dem hebräischen Wissen und der biblischen Vergangenheit. Immer wieder benutze ich das Buch um Wortbedeutungen aus dem hebräischen nachzusehen und die tiefere Bedeutung zu erschließen. Es ist gut lesbar und inspiriert zum Weiterdenken. Lassen Sie mich schließen, bevor ich Stuss (schtut) rede, also Unsinn rede. Das Buch ist aus meiner Sicht ein Gewinn, für uns alle, die wir nicht fließen hebräisch sprechen und lesen können und hilft uns biblische Inhalte zu verstehen.
Konrad und Monika Geithner Konrad und Monika Geithner aus 09350 Lichtenstein schrieb am 2. November 2023 um 18:30
Lieber Herr Bräuning, wir haben uns wirklich sehr über den von Ihnen gehaltenen Gottesdienst in Lichtenstein gefreut. Das war ein nachhaltiges Erlebnis! Vielen Dank noch einmal. Leider waren wir heute weiter verplant. Sind dann noch nach Glauchau zum Sächs. Gemeindebibeltag gefahren. Aber wie das so manchmal im Leben ist, kommen die wichtigen Gedanken zu spät. Wir haben gar nicht danach gefragt, ob Sie noch zu einem guten Mittagessen von unserer Gemeinde eingeladen waren. Hoffentlich war es so!!! Sie hatten uns heute erzählt, dass Sie demnächst im Erzgebirge, Torgau u.s.w. unterwegs sind. Falls Sie in der Nähe Lichtensteins nochmal sind, würden wir Sie herzlich zu einem Essen zu uns nach Hause einladen. Würden uns freuen. Wir wünschen Ihnen weiter Gottes reichen Segen für alle Wortverkündigung als Pfarrer. Mit herzlichen Grüßen Konrad und Monika Geithner. Und noch was: Auch wir vermissen Sie sehr in der "Stunde des Höchsten".
Norman Norman aus Langelsheim schrieb am 3. Oktober 2023 um 17:06
Vielen lieben Dank, für die hilfreichen Bücher und die Zeit bei SdH. Schade, der Gottesdienst hat verloren. Hoffe, Sie sind bald wieder im TV zu sehen. Habe nicht SdH geschaut, sondern Heiko Bräuning. Ihnen alle Gute, in der Hoffnung Sie bald wieder zu sehen.
Germann, G. Germann, G. aus Alzey schrieb am 16. September 2023 um 21:18
Hallo, lieber Herr Bräuning, wow, da war ich sehr überrascht, dass Sie nicht mehr an "Ihrem" Platz standen....und suchte heute gründlicher, wo ich Ihre Verabschiedung von SdH finden kann. Immerhin fand ich das kleine Abschiedsvideo. Danke dafür! Ich werde Sie sonntags vermissen! Gottes Segen für Ihre Zukunft!
Meike A. Meike A. aus Schleswig schrieb am 12. September 2023 um 14:15
Lieber Herr Bräuning, auf diesem Wege möchte ich mich von ganzem Herzen bei Ihnen bedanken. IHRE wunderbaren Worte, die Sie immer wieder während der Gottesdienste SdH gefunden haben, waren mir immer eine helfende Stütze im Alltag. Jetzt gehen Sie einen anderen Weg und ich wünsche Ihnen Gottes Geleit und Gottes Hilfe und hoffe, dass Sie in schwierigen Zeiten Gott spüren, mutig weiter gehen so wie Sie es mir mit Ihren Worten immer gelehrt haben. Alles, alles Gute wünscht Meike A.
O.Bülow O.Bülow aus Oberasbach schrieb am 10. September 2023 um 20:37
Sehr, sehr schade.. Ich habe heute davon erfahren, dass Sie, sehr geehrter Herr Pfarrer Bräuning nicht mehr die Stunde des Höchsten machen. Diese schaue ich seit Jahren. Ehrlich gesagt, wollte ich für Sie für neue Gottesdienste einen Teil meines Vermögens irgendwann hierhin vereben, wenn ich einmal nicht mehr bin. Sie waren mir immer eine Stütze für die Woche. Naja, die Welt ändert sich, leider immer wieder. -Und es geschehen Dinge, an die man soweit ja gar nicht denkt in seiner Naivität. ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute und hoffe, es geht Ihnen gut. Gott segne Sie! Und vielen Dank!
Günter Saal Günter Saal aus Schmalkalden schrieb am 10. September 2023 um 11:12
Hallo Herr Pfarrer Bräuning, der Weggang von Stunde des Höchsten hat mich ehrlich gesagt sehr schockiert. Ich frage mich natürlich: War es ein selbst bestimmter Abschied aus persönlichen Gründen oder wurden Sie von den Zieglerischen ganz einfach hinaus deligiert ! Ich hätte mir nach so vielen Jahren vom Vorstand eine andere Verabschiedung gewünscht. So etwas gehört sich nicht I Wünsche Ihnen alles Gute und bleiben gesund !
Peter und Elisabeth Gehrlach Peter und Elisabeth Gehrlach aus Bad Saulgau schrieb am 4. September 2023 um 10:19
Hallo lieber Heiko!!! Wir waren sehr überrascht - enttäuscht über Deinen Weggang von der Stunde des Höchsten. Hast DU uns doch in vielen Jahren mit Deiner Sendung geistlich begleitet. Dafür ganz, ganz herzlichen Dank!!!!!!! Schade, dass da keine würdevolle Verabschiedung stattgefunden hat. Sicher wirst Du auch weiterhin vielerlei bewegen. Dafür wünschen wir Dir ganz herzlich Gesundheit und Gottes reichen Segen Peter und Elisabeth Gehrlach
Christel Christel aus Freiburg schrieb am 17. Mai 2023 um 22:36
Lieber Heiko, jetzt maße ich mir an, Dir zu schreiben. Du weißt, daß Du mir viel bedeutest. Das erlaube ich mir zusagen weil ich 82 bin. Du hast mit mir mal zusammen das "Vater unser" gebetet, das mir sehr gut getan hat. Ich bedanke mich für Dein Tun und schicke herzliche Grüße Christel
Christel Christel aus Freiburg schrieb am 17. Mai 2023 um 22:36
Lieber Heiko, jetzt maße ich mir an, Dir zu schreiben. Du weißt, daß Du mir viel bedeutest. Das erlaube ich mir zusagen weil ich 82 bin. Du hast mit mir mal zusammen das "Vater unser" gebetet, das mir sehr gut getan hat. Ich bedanke mich für Dein Tun und schicke herzliche Grüße Christel
Sonntag, Gabriela Sonntag, Gabriela aus Riesa schrieb am 28. November 2022 um 18:05
Lieber Herr Bräuning! Ich möchte Ihnen auch im Namen von meinem Mann noch mal von Herzen Danke sagen für die schönen Stunden beim Zuschauertreffen von Stunde des Höchsten in Berlin. Der Gottesdienst mit Ihren zu Herz gehenden Liedern hat uns sehr gutgetan. Es war eine Freude, Sie persönlich kennenzulernen. Sie verbreiten mit Ihren Gottesdiensten ganz viel Hoffnung, Zuversicht und sind so wunderbar lebensnah. Gott behüte Sie und Ihre Familie. Gabriela Sonntag
Administrator-Antwort von: Heiko Bräuning
Liebe Familie Sonntag, es war mir eine Freude und Ehre, mit Ihnen zusammen zu sein und freue mich, dass es so gut war für Sie! Gott segnet uns und er bleibt treu! Danke für Ihr Wohlwollen! Seid gesegnet!
Joachim Arnold Joachim Arnold aus Krakow am See schrieb am 30. Januar 2022 um 13:37
Hallo Hr. Bräuning, seit Beginn der Corona-Krise bin ich begeisterter Zuschauer von Stunde des Höchsten. Ihre Art zu predigen und des Umgangs mit Sprache fasziniert mich. Ich danke Ihnen für Ihre anschaulichen, ansprechenden Predigten und Beispiele. Ihr Vorbild im Verkündigen ist für mich selbst Quelle der Inspiration, wenn ich im diakonischen oder kirchlichen Kontext Andachten halte, predige oder geistliche Arbeit verrichte. Ich finde Ihre Beiträge jeweils seelsorglich und im guten Sinn missionarisch herausfordernd. Ich wünsche Ihnen sehr immer wieder gute neue Beispiele und viel Zeit zum Vorbereiten Ihrer Predigten. Gott segne Sie weiterhin, ebenso Ihr Team und Ihre Arbeit. Mit herzlichen Segensgrüßen und besten Wünschen, Joachim Arnold M.A. (Diakoniewissenschaftler)
Joachim Arnold Joachim Arnold aus Krakow am See schrieb am 30. Januar 2022 um 13:37
Hallo Hr. Bräuning, seit Beginn der Corona-Krise bin ich begeisterter Zuschauer von Stunde des Höchsten. Ihre Art zu predigen und des Umgangs mit Sprache fasziniert mich. Ich danke Ihnen für Ihre anschaulichen, ansprechenden Predigten und Beispiele. Ihr Vorbild im Verkündigen ist für mich selbst Quelle der Inspiration, wenn ich im diakonischen oder kirchlichen Kontext Andachten halte, predige oder geistliche Arbeit verrichte. Ich finde Ihre Beiträge jeweils seelsorglich und im guten Sinn missionarisch herausfordernd. Ich wünsche Ihnen sehr immer wieder gute neue Beispiele und viel Zeit zum Vorbereiten Ihrer Predigten. Gott segne Sie weiterhin, ebenso Ihr Team und Ihre Arbeit. Mit herzlichen Segensgrüßen und besten Wünschen, Joachim Arnold M.A. (Diakoniewissenschaftler)
Holz Holz aus Arendsee schrieb am 2. Januar 2022 um 10:26
Sehr geehrter Herr Pfarrer Bräuning Was für eine schöne Jahreslosung Aber wie sieht die Wirklichkeit aus 2 g in der Kirche ??? Da bin ich echt enttäuscht Christus hat keinen ausgeschlossen Ich höre sehr gern Ihre Predigten Beten Sie dafür für eine gerechte Welt Christus hat schon damals gesagt nur die Wahrheit kann uns freimachen Gott segne Sie und ihre Arbeit Ein gesegnetes neues Jahr 2022
Sven Scheffels Sven Scheffels aus Ringe schrieb am 20. Dezember 2021 um 10:54
Moin Moin, eine Frage. Sind bei dem Set mit den Noten auch die Gitarrenakkorde zu dem Lied zur Jahreslosung dabei?
Administrator-Antwort von: Heiko Bräuning
Es gibt von allen Songs Noten und Akkorde (außer von Troubadour - da dauert es noch.)
marlies klaus marlies klaus aus Kiel schrieb am 22. August 2021 um 10:27
Halloho!Lieber Herr Bräuning,mir ist es zur Zeit nicht so möglich in den Gottesdient zu gehen.Und irgendwie schien nichts so richtig mein Herz anzusprechen,traurig nichts erwartend,macht ich mein Notebook an wo gerade ihr Gottesdienst begann,ihr thema war (nicht mehr gebraucht werden),wie ein altes Werkzeug,abgelegt und liegen gelassen.Dann begann ein kleines filmchen mit alten abgestellten Zügen.Als die kleinen Details,des zuges gezeigt wurden,dachte ich wouw wie schön alles an dem zug ist.Und meine Worte in Gedanken waren,ach das bisschen Rost da,dier Zug der Standort,ich fand alles so schön.Da wurde mir klar,so sieht Gott mich,abgestellt,bisschen verrostet,dennoch wunderschön!Dann kam ihre Predigt und ich musste so weinen,gleichzeitig glücklich glucksend lachend(du wischt meine Tränen ab....) begriff ich Gott begegnete mir,mir zu zeigen Wie er mich sieht.Und sie waren das Werkzeug in seiner Hand,eszu zu bringen!!!Merci,Vaterund Danke lieber Herr Heiko Bräuning,es hat mir gut getan...Gott befohlen.Herzliche Grüsse aus kiel von Marlies Klaus
Markus und Karin Markus und Karin aus Wohnbach schrieb am 10. Mai 2021 um 10:10
Lieber Heiko, mit dieser Mail wollen wir dir nochmal extra danken für alles was du bisher für unsu.a. im Songatelier geleistet hast. Bei uns ist es so das wir hauptsächlich nur noch die Musik von Dir und David hören. Auch die Videos sind ein "Dauerbrenner" bei uns.Es ist einfach genial wie du es schaffst die Videos mit deinen Bildern so abzustimmen das es auf den Punkt passt. Sei es auf den Text.die Melodie,das Arrangement bzw. was sonst noch mit dazugehört. Es ist alles stimmig. Uns ist sogar noch was weiteres wunderbares an deinen Songs aufgefalllen. Besonders die die Refrains sind so gestaltet, das sie sofort ins Ohr, Herz und Seele gehen und somit einen sofort zu Mitsingen einladen.Wir wollen momentan nur noch deine und Davids Musik hören. Es ist wunderbar mit wieviel Talenten du von Gott gesegnet wurdest. Sei es als Pfarrer, Liedermacher, Radiomoderator, als guter Freund und noch mit so vielen mehr. EIN RIESENGROSSES DANKE AN DICH. UND NATÜRLICH AN DEINE FAMILIE. Herzliche Grüße, bleibt alle gesund und von Gott gesegnet Mit den besten Wünschen von einer deiner Fans Karin und Markus
Administrator-Antwort von: Heiko Bräuning
Lieber Markus, liebe Karin, ganz herzlichen Dank für Eure liebe Rückmeldung. Es macht mich sehr dankbar, dass Ihr Segen und Freude durch die Musik erlebt. Danke für Euer Interesse am SongAtelier! Gerne wieder 🙂 Stets zu Diensten! Viel Gruß auch von David Plüss! Bis bald! Euer Heiko
Radio 7 Hörerin Beate Radio 7 Hörerin Beate aus Ulm schrieb am 13. März 2021 um 12:51
Sehr geehrter Herr Bräuning, leider konnte ich über die Radio 7 App auf dem Handy oder auch sonst auf der Homepage von Radio 7 nicht auf Ihren Namen oder den Kontakt zurückgreifen. So versuche ich es über das, was mir in Erinnerung geblieben ist und hoffe auch, Sie korrekt anzusprechen. Was ich gerne schon länger einmal zurückmelden wollte ist, dass ich es klasse finde, dass Kirche auch im Radio im Alltag präsent ist. Ich selbst genieße die kurzen Impulse am Morgen. Irgendwann mal habe ich morgens zufällig die gute Minute gehört. Seitdem schalte ich das Radio häufig morgens gegen 6.15h ein, wenn kurz Ruhe zu Hause einkehrt, ehe ich selbst aus dem Haus gehe. Auch der Impuls heute hat mich wieder berührt. Wie erwartet konnte ich mir nicht alle jeweils 3 Dinge merken und so komme ich auf Ihr Angebot zurück, dass Sie den Inhalt des Impulses auch zusenden würden, wenn man mit Ihnen Kontakt aufnimmt. Mit freundlichen Grüßen Beate